Menu
Menü
X

Kandidierende für die Wahl zum Kirchenvorstand

Wählen Sie aus unseren acht engagierten Menschen maximal sieben aus.

Die Auflistung ist alphabetisch und stellt keine Wertung dar.

Hans-Otto Döll

(c) KirchenvorstandHans-Otto Döll

66 Jahre alt, Rechtsanwalt und Notar 

Seit 1997 bin ich mit Unterbrechungen in der Friedensgemeinde. Hier wurde meine Tochter konfir­miert und mein jüngster Sohn getauft. Ich habe in dieser Kirche sehr wertvolle spirituelle Impulse erhalten und will jetzt dieser Gemeinde auch gerne etwas zurückgeben. Als Vater und Groß­vater möchte ich dazu beitragen, den nachfolgenden Generationen unseren Schatz, nicht nur, aber auch in zeitgemäßer Form zu bewahren.

David Frogier de Ponlevoy

(c) KirchenvorstandDavid Frogier de Ponlevoy

44 Jahre alt, Redakteur

Die Friedensgemeinde ist seit sechs Jahren zweite Heimat für mich: Meine Kinder waren von Anfang an im Kindergottesdienst, auf Ausflügen und Festen. Für dieses Engagement möchte ich etwas zurückgeben, und mich noch aktiver in der Gemeinde beteiligen. Beruflich war ich lange Journalist, bin heute in einer Marketingagentur, schreibe nebenbei Krimis und fahre am Wochenende mit Rennrad raus. Fast ein Jahrzehnt habe ich in Vietnam gearbeitet und unter anderem in der Hanoier Oper im Chor von „Carmen“ auf der Bühne gestanden.

Somajeh Ghobai Namhil

(c) KirchenvorstandSomajeh Ghobai Namhil

32 Jahre alt, Studentin für Bauingenieur­wesen und Werkstudentin

Ich bin durch Aktionen von Kirche und Gemeindehaus für Kinder und Familien auf den Kirchenvorstand und dessen Tätigkeiten aufmerksam geworden. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich habe vieles von der Liebe der offenen Menschen, die dort arbeiten, gelernt. Es ist mir bewusst geworden, wie viel man gemeinsam erreichen kann und Ideen gemeinsam umsetzen kann. Deshalb möchte ich gerne im Kirchenvorstand sein.

Bernd Klebl

(c) KirchenvorstandBernd Klebl

55 Jahre alt, Projektleiter in der Fahrplan IT, Deutsche Bahn

Ich lebe mit meiner Familie im Verlagsviertel. Meine Kinder, 11 und 13 Jahre alt, brachten mich über die Jugendarbeit in die Gemeinde. Als KiTa-Beauftragter des Kirchenvorstands kümmere ich mich um etwas jüngere Kinder, deren Eltern, Erzieherinnen und die Leitung der KiTa. Weiterhin vertrete ich die Friedensgemeinde in der Dekanatssynode. In der Arbeit im Kirchenvorstand ist es mir wichtig, jeweils die verschiedenen Interessen auszubalancieren und eine für alle Betroffenen angemessene Lösung zu finden.

Manfred Lang

(c) KirchenvorstandManfred Lang

67 Jahre alt, Rentner

Engagement in der Kirche ist für mich als Christ wichtig. Meine Kenntnisse in IT und BWL kann ich gut einbringen. Die Organisation rund um den Gottes­dienst hält mich sonntags aktiv. Als Prädikant nehme ich auch aktiv an Gottesdienstgestaltung und Liturgie teil.

Karl Specht

(c) KirchenvorstandKarl Specht

83 Jahre alt, Rektor i. R.

Seit 2015 gehöre ich dem Kirchenvorstand der Friedensgemeinde an, in der ich seit 1971 zuhause bin. Wichtig für mich war und ist, neben den mehr organisatorischen Aufgaben das geistliche Leben in unserer Gemeinde mitzutragen. Es ist mir ein Anliegen, meinen Glauben im Alltag zu leben – und das in einer lebendigen Gemeinschaft wie dem Kirchenvorstand.

Michael Steinhauer

(c) KirchenvorstandMichael Steinhauer

49 Jahre alt, Referent Personalentwicklung

Mein Name ist Michael Steinhauer. Manche kennen mich noch als Michael Becker. Ich wurde in Erfurt geboren, getauft und konfirmiert. Seit 1991 bin ich bei Telekom beschäftigt. 1997 zog es mich beruflich nach Darmstadt. Derzeit arbeite ich in der Weiterbildung bei Telekom. Seit 2006 gehöre ich der Gemeinde an, seit 2009 bin ich Mitglied und seit 2015 Vor­sitzender des Kirchenvorstandes. Von Anfang an unterstützte ich den Wiederaufbau der Jugendarbeit. Zurzeit verantworte ich die Seniorenarbeit. Gemeinsam mit Ihnen möchte ich unsere Gemeinde weiter gestalten.

Ortrud Störkel-Lang

(c) KirchenvorstandOrtrud Störkel-Lang

65 Jahre alt, Sozialpädagogin, Supervisorin

Gemeinde ist meine Priorität, jedoch ist Kirche mehr als Gemeinde. Ich engagiere mich neben der Gemeinde im Dekanat. Der Dekanats­synodal­­vorstand koordiniert die Arbeit der Kirchengemeinden, hier wirke ich mit. Den Zusammenhalt der Gemeinde unterstütze ich mit Geburtstagspost.

Stimmen Sie jetzt bis zum 13. Juni ab!

Weitere Informationen

top